Was macht ein Optometrist?

Optometristen erbringen Gesundheitsdienstleistungen rund um das Auge und das visuelle System. Die Gesundheitsdienstleistungen beinhalten die Refraktions- und  Korrektionsbestimmung, die Sehhilfenanpassung und -abgabe, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems. 
 
Optometristen besitzen in der Regel eine Hochschulausbildung mit dem Abschluss Bachelor beziehungsweise Master of Science Augenoptik/Optometrie“ oder eine anderweitige qualifizierte Weiterbildung. Sie können darüber hinaus auch einen Doktorgrad erworben haben. Aufgrund seiner Ausbildung ist der Optometrist dazu befähigt, das Auge auf krankhafte Auffälligkeiten hin zu untersuchen, die gegebenenfalls einer zusätzlichen ärztlichen Abklärung bedürfen.
 
In Deutschland können qualifizierte staatlich geprüfte Augenoptiker und/oder Augenoptikermeister nach einer geregelten Weiterbildung ebenfalls eine Optometrie-Qualifikation als Optometrist erlangen.