Was ist eine Farbsinnstörung?

Farbsinnstörung ist der Oberbegriff für alle Arten für Abweichungen vom normalen Farbsehen, seien sie angeboren oder erworben. Die Vielfalt der Farbsinnstörungen ist groß: Manche Betroffene können gar keine Farben wahrnehmen, andere wiederum zwei bestimmte Farben nicht unterscheiden. Die am häufigsten auftretende Farbsinnstörung ist die Rot-Grün-Schwäche. Betroffene die Farben Rot und Grün nicht oder nur schwer unterscheiden. Zur Ermittlung von Farbsinnstörungen stehen verschiedene Tests zur Verfügung. Die größte Verbreitung haben die die sogenannten Ishihara-Sehtafeln, da sie ein einfaches und schnelles Screening erlauben.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.